Teilen Sie unsere Liebe zu guter Werbung – und diese Seite!

FacebookTwitterLinkedInXINGEmail

Unternehmensfilme oder Imagefilme

Film ab: Ihr Unternehmen schnell erklärt!

Ein Film kann mehr! Wer heute keine bewegten Bilder in sein Marketingportfolio einbaut, der verpasst großartige Chancen. Dabei sind es nicht die klassischen Imagefilme oder Erklärvideos, die das Rennen machen. Keiner möchte zum x-ten Mal hören, dass der Service von Unternehmen XY nun aber besonders gut ist. Es gilt Phrasenverbot. Zumindest in der herkömmlichen Art.

Ihre Vorteile

  • Interessante Darstellung Ihres Unternehmens
  • In kurzer Zeit auf den Punkt kommen
  • Videos erhöhen die Verweildauer auf Ihrer Website
  • Videos als Call for Action Unterstützung
  • persönliche Inszenierung mit echten Mitarbeitern

Unsere Leistungen

  • Entwicklung einer Idee und eines Storyboards
  • Briefing, Buchung und Betreuung Kamera- und Tonteam
  • Produktionsabwicklung und Set-Betreuung
  • Postproduktion: Animation, Vertonung, Musik und Titel
  • Formatadaptionen – z. B. Teaser für Social Medias

Jetzt über „Sofortkontakt“ unverbindliche Anfrage starten!

Leistungsübersicht „Imagefilme“ anfordern!

HerrFrau

Auszug aus unserer Kundenliste

Kundenstimmen

Das ganze Film-Projekt lief sehr professionell ab.
Tolle Ideen für das Storyboard. Hat Spaß gemacht.
Die Mitarbeiter waren von dem Ergebnis begeistert.

Wissenswertes zur Prodktion von Imagefilmen

Imagefilme – in der Konzeption die richtigen Fragen stellen

Was aber ist zu beachten? Und wie kann so ein Imagefilm-Projekt erfolgreich umgesetzt werden? Zunächst einmal sind das Konzept, der Fahrplan, das Storyboard von allergrößter Entscheidung. Da ist Charakter ist gefragt. Durch Imagefilme entsteht plötzlich die Chance, die Persona des Unternehmens zum Leben zu erwecken. Wie soll das gehen? Nun, Sie müssen zunächst Ihre Hausaufgaben machen. Stellen Sie zu Beginn die richtigen Fragen. Hier ein paar Beispiele:

  • Was macht uns anders?
  • Wie gehen wir wirklich mit den Dingen um?
  • Warum tun wir die Dinge auf diese Art?
  • Was wollen wir für den Kunden sein?
  • Welche Einblicke in unser Unternehmen wollen wir bieten?

Durch diese Fragen entsteht ein Leitfaden, den Sie für die Produktion Ihrer Imagefilme unbedingt verfolgen sollten.

Lösung schlägt Produkt und Dienstleistung

Eine erster Hinweis dabei: Bitte stellen Sie in Ihrem Unternehmensfilm nicht Ihre Produkte und Dienstleistungen in den Fokus. Das können andere auch. Diese müssen natürlich Erwähnung finden, aber das reicht dann auch. Es geht vielmehr um die Frage, welches Verständnis Sie für die Probleme und Aufgaben Ihrer Zielgruppe haben. Was möchten Ihre Kunden faktisch und welche weichen Faktoren spielen bei der Entscheidung eine Rolle? Bieten Sie Lösungen! Und inszenieren Sie diese auf eine Art und Weise, die Ihr zukünftiger Kunde lieben wird – authentisch und glaubwürdig? Machen Sie das bitte. Langweilen Sie Ihre Kunden in Ihrem Imagefilm nicht mit Standards. Ihre Zielgruppe – und Sie – haben keine Zeit dafür.

Warum wollen Sie und wohin eigentlich?

Was Sie machen, das machen andere auch. Vielleicht besser, vielleicht schlechter. Der Kunde kann es im Zweifel gar nicht entscheiden. Deshalb ist es ratsam, sich mit dem „Why“ auseinanderzusetzen. Imagefilme sind das ideale Marketinginstrument um auszudrücken, warum Sie die Dinge so und nicht anders machen. Was ist Ihre Vision? Marktführerschaft, innovativstes Unternehmen werden? Eine Delle ins Universum schlagen? Ich weiß es doch auch noch nicht. Aber Gedanken sollten Sie sich dazu schon einmal machen, wenn Sie mich zum Gespräch bitten. Ich werde nämlich versuchen, genau das herauszufinden.

Das soll alles in einen Imagefilm?

Naja, das sind – zugegeben – grundsätzliche Dinge, die in Ihrer Unternehmenskommunikation und Werbung stattfinden sollten. Imagefilme oder ein Unternehmensfilm bieten allerdings die unglaubliche Gelegenheit, das Ganze in Bewegtbildern zu kommunizieren. Nutzen Sie diese Chance. Vorhang auf für Ihr Unternehmen, für mehr Umsatz und zahlreiche neue Kunden. Ich besorge mir schon mal Popcorn.

Fragen und Antworten zum Thema Prodktion von Imagefilmen

Ein Imagefilm kann auf Ihrer Website, auf Messen, in Kundenterminen und in den Sozialen Medien eingesetzt werden. Es gibt sogar Imagefilme, die in den Sozialen Medien einen viralen Effekt ausgelöst haben. Dies sollte aber nicht das vorrangige Ziel sein.

Das Format wird von Interessenten aller Zielgruppen gerne angenommen. Ein Imagefilm vermittelt die Unternehmensbotschaft auf eine angenehme Art und Weise. So schafft ein guter Film auf der Startseite Ihrer Website einen optimalen Einstieg.



Um einen guten Imagefilm zu produzieren, reicht es nicht, einen Anbieter mit der passenden Technik zu buchen. Schon vor der Produktion sollten Sie folgende Fragen beantworten:

• Welche Kernbotschaft soll kommuniziert werden?
• Welchen Charakter hat mein Unternehmen – als welche Persona?
• Welchen Akquisitionseffekt erhoffe ich mir?
• Welches Budget steht zur Verfügung?
• Was ist für die Zielgruppe wirklich interessant?
• Für welche medialen Kanäle soll der Imagefilm produziert werden?

Erst, wenn diese Fragen zufriedenstellend beantwortet sind, können Sie sich auf die Suche nach den folgenden Dienstleistern machen:

• Kreativagentur zur Entwicklung eines Konzeptes und Storyboards
• Produktionsteam für Kamera, Ton, Maske, Darsteller und weitere

Stellen Sie sicher, dass ein Projektbeauftragter in Ihrem Hause auch bei der Produktion dabei ist, um im Zweifel als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Alternativ können Sie auch die Agentur mit der Produktionsbetreuung beauftragen. Die Antworten auf die oben genannten Fragen sollten dabei als Leitfaden dienen. So stellen Sie sicher, dass das Ergebnis in Ihrem Sinne ist.

Klares Ja! Wenn Sie sich die Webseiten kleinerer Unternehmen anschauen, wird Ihnen sehr schnell klar, dass sogar das kleinste Unternehmen von einem gut gemachten Imagefilm profitieren. Heute gehört der Imagefilm auf Websites großer, aber eben auch kleiner und mittelständischer Unternehmen einfach zum guten Ton.
Die Kosten für einen Imagefilm variieren je nach Anspruch und Storyboard. Sie hängen von folgenden Faktoren ab:

• Technik
• Personaleinsatz für Kamera, Ton, Maske, Models, Statisten und weitere
• Auswahl der Drehorte
• Anzahl der Drehtage
• Nachbearbeitung – Animationen, Effekte, aufwendige Titel und weitere
• Technischer Einsatz – z. B. von Drohnen, Kränen und weiteren

Tatsächlich kann heute ein technisch recht guter Film zu vernünftigen Budgets im mittleren vierstelligen Bereich produziert werden. Nach oben hin sind allerdings kaum Grenzen gesetzt. Aber: Ein guter und nachhaltiger Imagefilm muss eben nicht immer teuer sein. Es kommt auf die Idee und die Machart an. Die Kernarbeit einer Werbeagentur ist dabei: Eine gute Idee entwickeln, damit die Inhalte klar und deutlich kommuniziert werden.